Flora



Vegetation

NP “Goldstrand” ist botanisch-geographischer und  floristischer Region der Nordküste des Schwarzmeer-Regions , gehörend zum   Europäischen Laubwaldgebiet. Spezifische Umweltbedingungen sind wichtige  Voraussetzung für die Existenz einer Vielzahl von Lebensräumen in einem relativ kleinen Bereich des Parks – 27 Lebensraumtypen (nach der Paläarktischen  Klassifikation), davon 11 in der Liste der Richtlinie 92/43 EWG des Rates zur Erhaltung der natürlichen Lebensräumen ,  sowie der wilden  Flora und Fauna.
Die Vielfalt der Pflanzengesellschaften ist von größter Bedeutung für die kleine Fläche des Parks. Die natürliche Vegetation ist durch die Entwicklung der Gemeinden, die von Buchen,  Eschen, Feldhorn, Eichen und Aschen  dominiert sind. Fast die gesamte Fläche des Parks wird durch solchen thermophilen Laubwäldern besetzt. Der ( Sublongoz ) Sumpfige  Wald ist eine Art  Entwicklung  der Vegetation im unteren Teil des Parks stellt  eine der spezifischen Eigenschaften im Park dar  . Solche  Mitglieder  sind : Feld Esche (Fraxinus oxycarpa), Feldulmen (Ulmus minor), Stieleiche (Quercus robur), Weiß – Pappel (Populus alba), Schwarz-Erle (Alnus glutinosa), Hoch Bart (Smilax excelsa), Griechischer  Garbach (Periploca graeca) und andere.
Durch das kontinentale Klima ist der mildernde Einfluss des Meeres in diesen Wäldern eine Voraussetzung  für viele mediterranen und sub-mediterranen Arten. Zur wertvollen biologischen Vielfalt des Parks sind folgende  Vertreter der sub-mediterranen Flora beschrieben worden : Flieder (Syringa vulgaris), Pinsel Smin (Jasminum fruticans), Dorn (Paliurus spina-christis), Strauch Zaychino (Soronilla emerus), Sumach (Cotinus coggygria) und andere. Einige davon kann man sogar nur  selten in der Flora von Bulgarien treffen.
Die Forstfläche des NP ” Goldstrand ” entnimmt 94% der Fläche, und der Rest – 6% sind Wiesen . Die Zusammensetzung der Wälder hat insgesamt 34  Baumarten. Mit dem größten Flächenanteil stellen sich  Hainbuche, gefolgt von Eiche nach  . Die Mehrheit der Waldfläche des Parks wird von lokalen Saatgut-und Niederwald Bäumen besetzt. Hainbuche, umfasst mehr als ⅓ der Waldfläche des Parks. Neben  Buschland im Park sind die  Wälder mit einer durchschnittlichen Höhe von 7-12 m  vertreten .

Flora

Die Algenflora der untersuchten Gewässer im Park hat  50 Arten und Sorten von Algen, die zu sieben Abteilungen (Cyanobakterien Rhodophyta, Chlorophyta, Zygnemophyta, Botrydiophyta, Euglenophyta, Bacillariophyta) gehören. Das Vorhandensein von roten Süßwasseralgen Audouinella chalybaea im  Brunnen “Kovshak” ist ein Beweis für den guten ökologischen Zustand der Gewässer in diesem Teil des Parks. Die Art ist selten und sehr empfindlich auf jede Art von Wasserverschmutzung, erhöhter Wassertemperatur und reduzierter Strömung. Trotz des fehlenden offiziellen Status  der  Algen in Bulgarien sind schon die   Rotalgen  als seltene und gefährdete Arten  in den Roten Listen vieler europäischen Ländern inkludiert .

Pilze (Makromyceten) – In Feldstudien für die Bedürfnisse der PU sind 48 Arten Makromyceten aufgezeichnet. Identifizierte Arten gehören zu drei Hauptabteilungen (Myxomycota – Schleimpilze, Schlauchpilze – Baggy-Pilzen und Basidiomycota ), 3 Klassen, 11 Aufträgen, 27 Familien und 39 Gattungen.
Die Mehrzahl der Arten  bezieht sich vor allem auf  Klasse Basidiomycetes – 45 Arten. Durch die Anzahl der Arten dominieren auch  die Aufträge  -  fuer  Agaricales – 18 Arten und Polyporaceae -11Typen . Die artenreichsten Familien sind Makromyceten Marasmiaceae und Polyporales – mit 6 Arten. Die meisten Arten von Pilzen sind im gemischten Laubwald  (30 Arten) und in den  dichten Wäldern ( 22 Arten )  erfasst. Durch die Anzahl der Arten dominieren saprotrofite Holzarten ( 29 ) . Der Park wurde zum  Fruchtkörper von 8 Typen Makromyceten etabliert. Wichtige wirtschaftliche Bedeutung darunter  haben  folgende: Hallimasch, Phellinus igniarius, Fomes fomentarius, Ganoderma applanatum.
Im NP  “Goldstrand “ soweit haben   fünf Arten von  Makromyzeten in der Roten  Liste der Pilze (nach Gyosheva & al, 2006.) Platz gefunden : Boletus armeniacus Quél. – Endangered (EN), B. pulverulentus Opat. – Endangered (EN); Clathrus ruber Pers: Pers.. – Gering gefährdet (NT); Gyrodon lividus: Sacc (Bull. Fr.).;  Vom Aussterben bedroht (CR), Hericium coralloides (. Scop.: Fr) SF Gray – gering gefährdet (NT); Drei der Arten (Boletus armeniacus, Clathrus ruber und Hericium coralloides) wurden im Jahr 2006  vom NP “Goldstrand ” endeckt . Der Wald ist auch  Fruchtkörper von sieben Arten von Speisepilzen: Plain panchushka (Hallimasch), Eiche Pilz (Pleurotus Füllhorn), Mesh Steinpilz (Boletus chrysenteron), Leber-Schwamm (Fistulina hepatica), Weisser Koral  (Hericium coralloides), Pfefferminze Soor (Lactarius piperatus), Grüne Russula (Russula virescens).

Moosarten – Innerhalb des NP’s  “Goldstrand ” etablierten 77 Moosarten, die etwa 10% der Moosflora von Bulgarien darstellen. In systematischer Hinsicht gibt es  fünf Arten von  Leber (Marchantiophyta) und 72 Arten von (Bryophyta) aufgelistet .  Drei Arten haben hohe  Bedeutung für den Naturschutz und stehen in der Roten Liste der Moose in Bulgarien , so hat das Ministerium und im Jahr 2006 (nach Natcheva & al., 2006) veröffentlicht.
Neu auf dem Lande war eine eine neue  Art endeckt  – Fissidens crispus. Trotz der geringen Anzahl von Arten, ist die Moos Vegetation im Park sehr gut präsentiert – die meisten vorkommenden Arten sind  in großer Menge, lebensfähig und fruchtbar.  Die kennzeichnen sich mit  relativ hoher Kontinuität und einer großen Anzahl von stabilen Mikrohabitaten.
NP “Goldstrand ” ist ein wichtiger Bereich für die Erhaltung der kalkhaltigen Waldmoose entlang der Schwarzmeerküste.
Ein wichtiger Bereich mit gut präsentierten  Moosaten  ist der “Buchen dol”, wo auch die neue Art für Bulgarien’s  Fissidens crispus endeckt wurde . Im “Buchen Dol” aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit und der Gegenwart des östlichen Wald-Buche (Fagus orientalis), finden wir mehrere Arten, die im  Regel auf  großer Höhe im Lande besser verbreitet sind , wie z. B. :  Mnium marginatum, Dicranella heteromalla, Isothecium alopecuroides. Diese neue  Verteilung dieser Moose  zeigt das Vorhandensein einer einzigartigen Kombination von abiotischen Faktoren.
Interessante Feststellung im  Park wurde  auch die Tatsache,  dass  vor kurzem  die Arten Pterygoneurum subsessile und Microbryum floerkeanum  entdeckt wurden , die typisch für Moose – Löss Gebieten sind .

Pflanzen – Es gibt über 500 Arten von Pflanzen und das  entspricht etwa 1/8 der Flora von Bulgarien. Die Arten werden in  271 Gattungen von 79 Familien gegliedert . Am zahlreichsten sind die Familien Asteraceae – 41 Arten aus 30 Gattungen, Poaceae – 35 Arten von 21 Gattungen, Fabaceae – 29 Arten von 17 Gattungen, Rosaceae – 23 Arten aus 13 Gattungen, Lippenblütler – 18 Arten aus 15 Gattungen, Brassicaceae – 17 Arten von 14 Gattungen usw. Am zahlreichsten ist die  Gattung Viola (Violett), die acht Arten etabliert .
Die Pflanzenarten mit Bedeutung fuer die Erhaltung der Natur im NP “Goldstrand ” sind 19 . Davon im  Roten Buch  Bulgarien’s  sind als  “selten”-  9 und als “gefährdet” – 1 Art vertereten  . Ausserdem 17 Arten sind als “Geschützte Arten ” im Roten Buch erwähnt . Die Arten, die  durch internationale Konventionen geschützt sind : durch die Richtlinie 92/43  – 1 Art (Schneeglöckchen-Galanthus nivalis L.) und in der Konvention CITES – 7 Arten -  (Vertreter der Familie Orchidaceae und Amaryllidaceae).
Im NP Goldstrand  gibt es über 150 Arten von Heilpflanzen. Krautige Heilpflanzen werden von den meisten Arten vertreten: Lazhichina, Knoblauch  Unkraut (Alliaria petiolata (Bieb.) ,  Heil Wermut (Artemisia absinthium L.), Gemeinsamer Wermut (Artemisia vulgaris L.), Schwarz Chapel (Ballota nigra L .) Weissaugeges  Lilla  (lila Vogel Hirse) (Buglossoides purpuraeo-caerulea (L.) Johnst.), Blaue Galle (Cichorium intybus L.), Eringium (Eryngium campestre L.), Erdbeere (Fragaria vesca L.),  Johanniskraut (Hypericum perforatum L.), Sümpfe (Lythrum salicaria L.), schmalblättrige Spitzwegerich (Plantago lanceolata L.), Groß Laub – Spitzwegerich (Plantago major L.), (Sambucus ebulus L.), Bray (Tamus communis L.), Heillöwenzahn (Taraxacum officinale Web.) Ploskosemenno (dabolistno),  Ehrenpreis (Veronica chamaedrys L.),  Duft – Veilchen (Viola odorata L.) und andere.